Definitionen von den Trainingshandwerkern®

Unterschied von Training & Coaching?

Haben Sie sich auch schon gefragt, was der Unterschied zwischen Training und Coaching ist? Ist das nicht das Gleiche? Nein - und deswegen erklären wir es hier. Es gibt deutliche Unterschiede in der Vorgehensweise und dem Ablauf unserer Trainings und Coachings. Im Folgenden erfahren Sie, wie wir die beiden Methoden unterscheiden.

Wie definieren wir Training?

  • Definition von Training

    Im Training vermitteln wir Fähigkeiten, Prozesse, Verhaltensweisen und Zusammenhänge, meist in der Theorie. Obwohl wir dabei gerne Rollenspiele einsetzen, um direkte Bezüge zu bisherigen Verhalten und der bisherigen Praxis zu zukünftigen Verhaltensweisen und der optimierten Praxis herzustellen. Das kann im Einzeltraining oder in Gruppen von bis zu 15 Personen erfolgen. Wir tun das zwar im Regelfall in Ihrem Haus, allerdings nicht in der Arbeitsumgebung, sondern in dafür geeigneten Räumen. Wir setzen hier auf einen Mix verschiedener Medien angefangen von Pinwänden und Flipcharts, über Projektionen bis zu dreidimensionalen Modellen.

  • Ablauf eines Trainings

    Zu den Zielen unserer Trainings gehört es, die Fähigkeiten und das Leistungsvermögen der Trainingsteilnehmer zu steigern und neue Inhalte zu vermitteln. Im Regelfall ist im Training der Themenumfang klar umrissen und die Trainingsziele im Vorfeld bekannt. Darüber hinaus schaffen wir mit unseren Trainings die Rahmenbedingungen für die im Regelfall anschließenden Coachings, die das jeweilige Thema in den Arbeitsalltag der Teilnehmer transferieren helfen sollen.

  • Unterschied zum Coaching

    Im Gegensatz zu den Coachings handelt es sich beim Training rein um die Vermittlung von Inhalten. Es erfolgt keine individuelle Praxisbegleitung.

Wie definieren wir Coaching?

  • Definition von Coaching

    Es wäre mehr als unfair den Trainingsteilnehmern den Transfer der Trainingsinhalte in ihren Arbeitsalltag selbst zu überlassen. Aus diesem Grund stellen wir den Teilnehmern nach den Trainings einen Fachcoach zur Verfügung, der bei diesem Transfer praktische Unterstützung leistet. Er begleitet also im Arbeitsalltag (neudeutsch „on the job“), korrigiert, erinnert, macht selbst vor und greift wo nötig „rettend“ ein. Idealerweise zieht sich der Coach mit seinen Interventionen von Tag zu Tag weiter zurück, um damit auch den Teilnehmern das Gefühl zu vermitteln, die Veränderungen nun integriert zu haben und selbst tragen zu können.

  • Ablauf eines Coachings

    Unsere Coaches kommen im Regelfall aus dem Arbeitsumfeld der Teilnehmer, sprechen somit deren Sprache und verfügen auch über einen fachlich extrem großen Erfahrungsschatz. Aus diesem Fundus bietet der Coach im Rahmen dieser Praxisbegleitung dem Teilnehmer unterschiedliche Verhaltensweisen an, die dieser in seiner eigenen Arbeitsumgebung quasi testen kann. Durch diese Methodik beweisen letztendlich die Teilnehmer dem Coach und sich selbst, dass sie in der Lage sind, das im Training gelernte in der Praxis erfolgreich umzusetzen.

  • Unterschied zu Training

    Im Gegensatz zu den Trainings handelt es sich beim Coaching um eine prozessorientierte Praxisbegleitung eines erfahrenen Coachs. Dabei werden Inhalte und Ziele während des Alltags vermittelt und so gefestigt.

Fragen? Neugierig? Kontaktieren Sie uns!

Wir beraten Sie gerne persönlich und direkt. Gemeinsam mehr erreichen.

Kontakt
Top